KSI e.V. wurde im Jahr 1988 gegründet und erfüllt einen öffentlichen Auftrag, in dem er mit vielfältigen, altersspezifischen Angeboten einerseits bei der Integration in die deutsche Gesellschaft und Kultur hilft, andererseits zur Bewahrung der eigenen Nationalitäten und Kulturen beiträgt. Auf diese Weise bauen wir Brücken zwischen den Traditionen und Kulturen der Herkunftsländer und der deutschen Gesellschaft. Der Verein wird vom Jugendamt gefördert und hat keine politische oder religiöse Zwecke.

     Unsere Vision ist die Erziehung unserer Kinder als Individuen, die Menschen- und Tierrechte achten, integriert sind in die Gesellschaft in der wir leben, sowie gesellschaftliche und ökologische Verantwortung übernehmen, gesetzestreu handeln und ihre kulturelle Identität bewahren.

     Jedes Jahr profitieren etwa 70 Kinder und Jugendliche von unseren Gitarren-, Hip-Hop-, Theater-, Volkstanz- und Deutsch-/Mathekursen. Wir organisieren Seminare und Reisen, die zur persönlichen Entwicklung und Entfaltung der Kinder beitragen. Auch tragen wir dazu bei, dass unsere Schüler an Seminaren und Kursen von privaten und staatlichen Institutionen teilnehmen.

     Zu der Ebeveyn-Gruppe (Eltern-Gruppe): Im Rahmen von Experten-Workshops werden Themen wie die Kommunikation in der Familie, Pubertät, der baden-württembergische Lehrplan, Schulanfang und die weiterführenden Schulen vorgestellt, diskutiert und gemeinsam weitererarbeitet.

     Zum ersten Mal haben wir in diesem Jahr auch die Volkstanzkurse für Mütter und Väter eingeführt und uns zum Ziel gesetzt, in naher Zukunft die Eltern gemeinsam mit ihren Kindern auf die Bühne zu bringen.